Unsere Tiere

Nebst dem Bergbeizli mit Übernachtungsmöglichkeiten bietet die Alp Heimritz auch einen Sömmerungsplatz für unsere Tiere (Hinterwälder Kühe, Ziegen, Hühner, Wachteln, Kaninchen, Hund Jimmy) und ca. 350 Schafe aus der Region Bern.

Hinterwälder Kühe

Wir besitzen 6 Kühe mit ihren Kälbern der Hinterwälder Rasse. Dies ist eine kleine genügsame Zweinutzungsrasse die perfekt auf unsere Alp Heimritz passt. Hinterwälder zeichnen sich durch eine ausgezeichnete Rauhfutterverwertung aus, so werden sie auch bei extensiver Haltung satt. Es ist ein langlebiges, robustes Rind mit hoher Fruchtbarkeit, das gute Milchleistungen erbringt, aber auch sehr schmackhaftes, feinfaseriges Fleisch liefert, dass wir im Heimritz gerne verwerten.

Durch ihre hohe Vitalität und ihre Trittsicherheit auch im steilen Gelände sind sie ideal um den hintersten Teil des Gasterntals zu bewirtschaften.

Seit dem Herbst 2018 haben wir von Milchkühen auf Mutterkühe umgestellt, dies weil die Betreuung der Tiere so deutlich weniger Arbeitsintensiv ist nebst den vielen anfallenden Arbeiten rund ums Heimritz.

Viele Fans hat auch unsere alte Kuh Isabelle, dank Ihrer Vorliebe für Schokoküsse hat sie wohl so einigen Gästen nebst Erstaunen ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert!

Weitere Infos zu Hinterwälder Kühen:

www.prospecierara.ch/de/tiere/hinterwaelder-rind
www.hinterwaeldervieh.ch

Ziegen

Zu unserem Tierbestand gehören auch 4 Ziegen. Dieses Jahr gehört auch ein Pfauenbock dazu, der die Herde anführt. Unsere Ziegen sind Mischlinge, und sind von braun über weiss bis schwarz gefärbt.

Unsere Ziegen weiden rund ums Heimritz– sie sind frei und suchen sich ihre bevorzugten Futterplätze selbst aus.

Ziegen werden in Sömmerungsgebieten oft gegen Verbuschung eingesetzt und es gibt Studien dazu, die dies auch bestätigen. Verbuschung und Wiederbewaldung kann einen negativen Einfluss auf die Artenvielfalt haben – Artenreiche Sömmerungsweiden werden durch artenärmere Waldgesellschaften verdrängt. Bergwiesen mit ihrer typischen, vielfältigen Blumenpracht sind somit abhängig von einer extensiven landwirtschaftlichen Nutzung – nur so können sie erhalten werden. Dazu sind Ziegen sehr gut geeignet.

Ein Interessanter Ansatz ist wohl auch eine Art Mischweide mit verschiedenen Tierarten zu betreiben. So werden verschiedene Futterpflanzen von den verschiedenen Tierarten unterschiedlich stark genutzt.

Weitere interessante Infos unter:

http://www.alpfutur.ch

Hühner

Unsere Hühner laufen im Heimritz frei herum und geniessen das Alpleben in vollen Zügen. Ob baden im Sandhaufen neben dem Hühnergehege, Grasen auf der Wiese oder auf der Terasse vom Heimritz nach Brotkrummen zu suchen – unsere Hühner sind wohl den ganzen Tag beschäftigt.

In Acht nehmen müssen sie sich meist nur vor freilaufenden Hunden. Am Abend bei Dämmerung wird das Hühnertürchen geschlossen, dass sie nicht dem Fuchs zum Opfer fallen.

Wir haben verschiedene Rassen von Hühnern, die Mehrheit sind aber Legehybriden, oft „secondhand“ aus einer Legefarm, dürfen Sie hier ihren Lebensabend verbringen. Die Eier werden direkt im Restaurant verwertet – sei es als ein feines Omelette, als Spiegelei oder verarbeitet in einem Kuchen.

Wachteln

Bei unseren Wachteln handelt es sich um Japanwachtel (Coturnix japonica).

Wachteln sind Boden und Unterholzbewohner und mögen es sich zu verstecken. Dank dem wir uns täglich mit Ihnen beschäftigen – unsere Kinder füttern sie und holen die Eier – werden sie relativ zahm und man kann sie durchaus auch mal streicheln. Wir verwöhnen sie mit frischem Gras, Salat oder auch Mehlwürmern.

Wie die Hühner legen sie rund alle 24 Stunden ein Ei, mehrheitlich am späteren Nachmittag und am Abend. Die Wachteleier sind sehr verschieden gefärbt und gemustert, zu welchem Zweck ist nicht bekannt. Jede Henne produziert jedoch mit grosser Konstanz Eier mit ihrem spezifischen Muster, quasi ihre Visitenkarte.

Hier im Heimritz verwenden wir die Eier im Salat oder als hart gekochte Eier zum Frühstück. Eine gelungene Überraschung für unsere kleinen Gäste.

Weiter Infos:

http://www.tierschutz.com/publikationen/nutztiere/infothek/tks/mb_tks_8.1.pdf
http://www.swisswachteln.ch (unsere Tiere stammen aus dieser Zucht)

Kaninchen

Seit kurzem gehören auch Kaninchen zu unserem kleinen Bauernhof.