Login-Status

Du bist derzeit nicht eingeloggt.

Wer ist Online

Users: 1 Gast, 1 Bot

Zufallsbilder

Jeep Das Auto von Urs Pädu's Gasteräspitz-Tour Pädu's Gasteräspitz-Tour

Jüngst aktive Mitglieder

Profilbild
Profilbild
Profilbild
Profilbild
Profilbild
Profilbild

Auf gehts, Richtung Heimritz

Die Ziele der Familie Rauber vom Heimritz sind klar (wurden auf dieser Seite öfters erwähnt), Urs hat wie in diesen Beitrag geschrieben, die Lage eingeschätzt nun soll es mit den Arbeiten losgehen…

Darum hat Turi von den Schopfis den VW-Bus reserviert, den haben wir am Donnerstag im Unterland beladen und fuhren nach Mitholz.

Nachdem der alte Bagger den Raubers zum Teil aus Geldern von IHREM Spendenkonto angeschafft haben, verladen war ging es los bis zum Bären in Kandersteg.

Bagger ist bereit fürs Gasterntal

Dort angekommen musste der Bagger vom Anhänger abgeladen werden, den das Gespann wäre zu hoch um die “Chluse” zu passieren. Hier überholte uns auch Silvia mit ihrem PW, die entschlossen war nun das erste mal ins Heimritz hoch zu gehen, um Inventar zu machen, ja sie nahm noch “Zvieri” für uns mit ! Danach fuhren Turi und ich mit dem VW-Bus ans obere Ende der “Chluse” um dort die Strasse zu sperren, damit Urs mit dem Bagger hochtuckern konnte. Als Urs oben ankam stieg er in den Bus, und Turi brachte ihn wieder zu seinem Traktor mit Anhänger. Und wieder die “Chluse” hoch, dort wurde der Bagger wieder auf den Anhänger geladen. Und weiter ging es mit dem Gespann bis zur Abzweigung “Gasteregsicht” kurz vor Selden. Hier wollte Urs erst messen gehen ob er mit dem Bagger auf dem Anhänger an der Felswand vorbeikomme. Nachdem er diese Frage für sich mit “Ja” beantwortet hatte, ging die fahrt mit dem Gespann weiter Richtung Selden.

 

In Selden angekommen fanden wir diesen Zettel am Telefonmast hängen.

Ach ja hier endet ja das Gasterntal !

Hier endete die Fahrt. Dabei dachte ich das die neue Brücke die seit Anfang Mai, erstellt werden soll,schon passierbar sei !
Der Bagger wurde wieder vom Anhänger abgeladen. Turi und ich überlegten uns ob wir nun noch ins Heimritz laufen sollen, während Urs bereits anfing die erste Weide mit dem Bagger vom Geröll zu befreien.

Weide in Selden von Geröll befreien

Und wir entschieden uns nun doch ins heimritz zu gehen, aber erst musste ich mal irgendwie über die Kander kommen, und danach ging es weiter zu Fuss Richtung Heimritz. Unterwegs machten wir wieder einige Bilder von der gegenüberliegenden Seite, wo mal die Strasse und die Telefonleitung ins Heimritz verlief. Und dann sahen wir es…

Heimritz in Sicht

…das Heimritz ! Auch die Brücke die der Zivilschutz im vergangen Herbst erstellt hatte stand noch da. Wir waren froh das wir keine nassen Füsse holen mussten, den jetzt fliesst das Wasser der Kander !

Auch die Kander fliesst

Nach ersten Besichtigungen tischte uns Silvia, die auch bereits Besuch hatte noch ein “Zvieri” auf.

Und dann gab es noch Zvieri

Noch ein paar Bilder und Filmchen gedreht und es ging wieder zu Fuss nach Selden, und dann mit dem Auto nach Mitholz. Dort die die Daten ausgetauscht, und Turi und ich fuhren wieder ins Aargau resp. Züribiet.

Heimritz mit Geröllkegel