Login-Status

Du bist derzeit nicht eingeloggt.

Wer ist Online

Users: 1 Gast, 3 Bots

Zufallsbilder

Unwetter 2011 im Heimritz Der im Jahr 2007 erbaute Stall Abendstimmung

Mein Eindruck und so weitere Gedanken

Am Samstag Morgen um 08.15 fuhren meine Züge von Pfungen nach Mithloz. Im Bahnhof in Bern, traf ich auf Ernst.

Nach dem feinen Mittagessen, in Mitholz, gings mit dem Traktor weiter nach Selden, doch was mir unterwegs an Verwüstung begegnete, liess nichts gutes erahnen.

Jedoch sehr interessant ist, dass bis Kadersteg und auch weiter bis Selden sehr intensiv gearbeitet wurde, vor allem das direkt (von der Strasse) einsehbare?

Als wir in Selden – Parkplatz ankamen erwartete uns Pädu, als Weglotse für in’s Heimritz.

Bei der Fahrt nach Selden, sah ich ja schon einige Schäden, was aber danach kam, übertraf meine dunkelsten Vorstellungen. Es ging regelrecht über Stock und Stein, auf den Weg.

Dank dem Zivilschutz, der im Heimritz, einen Wanderpfad und eine Brücke bauten, ist es auch für Ernst begehbar. Endlich dort angekommen, erwartete uns eine regelrechte Steinwüste, die die Kander etwa 10 -15 m höherlegte, so dass jetzt, das niveau, über dem neuen Kuhstall liegt.

Bei den anderen Stallungen sind nur noch die Dächer sichbar.

Man könnte eigentlich die NASA anfragen, ob diese, noch für ihre Astronauten, ein Übungsgelände benötigen. Doch ohne Zufahrt Strasse, werden wohl die kein Interesse zeigen. :-)

Warum wurde die Strasse nur bis Selden repariert?

Wir können zwar die Längsten Eisenbahntunnels bauen, an einer einfachen Strasse scheitert’s.

Ist wohl am Geld, das nur für wichtigeres wie Banken, oder eine Fluggesellschaft ausgegeben werden muss.

Es wäre schade, wenn dieses Kulturgut verschwinden würde, denn bedenkt, früher fing alles irgendwie so und klein an, im einfachen Stil, wenn Kinder nur noch die geschmacklose Milch aus der Kartonpackung vom Grossverteiler kennen, na ja!

Ich finde es Toll, dass Urs, trotz widerer Umstände, das Heimritz weiterführen will, und ich hoffe, dass dieses Kulturgut, noch einige Jahrhundert weiterbesteht, oder soll nur noch Wirtschaftlichkeit die Welt beherrschen? Wenn ja, müsste mir aber jemand erklähren was an Porsches, Feraris und ähnlichen Derivaten wirtschaftlich ist? Ein Golf kann z. B. mehr Leute mit weniger Verbrauch befördern!

Ich hoffe, einige zum nachdenken gebracht zu haben.

 

Gruss Pascal (Verantwortlich fühlender für Technik im Heimritz)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

144.775Spam-Kommentare bisher blockiert vonSpam Free Wordpress

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>