Login-Status

Du bist derzeit nicht eingeloggt.

Wer ist Online

Users: 2 Gäste

Zufallsbilder

Pädu's Gasteräspitz-Tour Felsvorsprung Pädu's Gasteräspitz-Tour Schweinestall

Informationen

Auch diese Woche ist nicht ruhig vorüber gegangen.
Rauber’s hatten mit Versicherungen, Ämtern und Institutionen, die alle Informationen möchten, und mit weiter Aufräumen alle Hände voll zu tun.  Nächste Woche soll ein Trupp von ca. 7 Leuten, vom Zivilschutz, ins Heimritz kommen. Sehr wahrscheinlich werden Sie versuchen einen Fusspfad von Selden ins Heimritz zu erstellen. Den bis Dato muss man immer noch über Stock und Stein “klettern” um ins Heimritz zu gelangen.

Silvia hatte mich gebeten mich zu informieren, wie es mit der Einrichtung eines “Spendenkontos” aussieht. Den Sie habe schon von verschiedenen Seiten Anfragen in diese Richtung erhalten. Aber da wir nur “einfache Bauern” sind, und nur gelernt haben mit Händen und Füssen unseren Lebensunterhalt zu verdienen, und hilfen meist in Form von “Hardware” entgegen nahmen, betreten wir da Neuland. Wichtig war noch das die “Spender” das Geld für das Heimritz spenden wollen, denn es gäbe ja verschiedene Institutionen, die teilweise auch schon Gelder für das Gasterntal gesprochen haben. Daher habe ich mich diese Woche mit diesem “Problem” beschäftigt, und habe versucht irgendwie ein “Spendenkonto” einzurichten, was sich als recht schwierig, wenn nicht sogar unmöglich, für eine Privatperson gestaltet. Aber ich war doch erstaunt wie gewisse Leute mit denen ich gesprochen habe reagierten wenn ich von unserem Wunsch erzählte !  Die grösste Schwierigkeit war immer wenn ich sagte das ich von diesem Konto dem Vater Staat keine Abgaben entrichten will, und die Spender das vielleicht auch noch von den Steuern absetzen möchten ! Aber habe doch einiges an Infos aus den Gesprächen erhalten, die Stichworte Stiftung, einfache Gesellschaft, Genossenschaft oder gemeinnütziger Verein habe ich gespeichert. Nur sind alle diese “Institutionen” zeit und wissensintensiv ! Auch Silvia hat mir noch ein paar weitere denkweisen wie z.B. Patenschaft von einer Persönlichkeit, oder über einen bereits vorhandenen gemeinnützigen Verein. Sie brachte damit auch selbst schon einen möglichen Lösungsweg !
Die Anfragen laufen, die Leute klären ab …

Und vielleicht kennt sich da draussen ja jemand mit solchen Dingen besser aus, und wäre bereit da zu helfen ?!